Wie ich Alkohol benutzt habe, um mich von meiner Spiritualität abzukappen

In dieser sehr persönlichen Podcastfolge möchte ich euch einen tieferen Einblick in meine Vergangenheit geben und euch an Themen teilhaben lassen, die ich bisher nie auf meinen sozialen Plattformen geteilt habe. 
Wusstest du, dass ich schon recht früh oft auf Partys unterwegs war, meine extrovertierte Seite gelebt und dabei auch oft Alkohol konsumiert habe? Heute schaue ich mit ganz anderen Augen darauf zurück und möchte euch erzählen, wie ich im letzten Jahr durch ein Selbstexperiment zu einer entscheidenden Erkenntnis für mich gekommen bin.
Vor einigen Monaten habe ich entschieden: Ich werde ein ganzes Jahr keinen Alkohol trinken! Denn trotz vorhersehbarer Konsequenzen von Migräne, habe ich mich auch als Erwachsene – v.a. in Gesellschaft  anderer Menschen –  immer mal wieder für alkoholische Getränke entschieden.  Doch wieso eigentlich? Ging es dabei um den Wunsch nach Selbstbewusstsein, mehr Mut oder doch um ganz andere Emotionen?
Die Antwort erfahrt ihr natürlich im Podcast. Dort verrate ich euch auch, wieso mich die Beantwortung dieser Frage noch einmal viel mehr mit meiner eigenen Wahrheit verbunden hat, sogar ein Baustein auf meinem Heilungsweg ist. 
Ich würde mich unheimlich freuen, von dir in den Kommentaren unter dem Blogpost zu dieser Folge zu lesen. Wie erlebst du selbst die Auswirkungen von Alkohol auf deine Persönlichkeit oder die anderer Menschen?
Alles Liebe, 
Andrea 

Lust, mir zu folgen?
Facebook | @MorgensternAndrea
Instagram | @andrea_morgenstern 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.